A Travellerspoint blog

Melbourne: Yes, We Did See The City As Well!

Melbourne, Victoria, AUSTRALIA

semi-overcast 22 °C
View Map: No U turn on NoUturners's travel map.

Ja, wir haben sehr viel Zeit im Melbourne Park verbracht und der Tennis-Leidenschaft gefroehnt. Aber wer glaubt, wir haben von Melbourne selbst nichts gesehen, der irrt! Vor allem das Zentrum, das CBD (Central Business District), haben wir einer genaueren Beobachtung unterzogen. Melbourne ist eine wunderschoene Stadt und im Vergleich mit Sydney viel ruhiger, kleiner und nicht so hektisch. Ein paar Eindruecke vom Stadtbild, chronologisch unsortiert:

CIMG0833.jpg
CIMG0831.jpg
CIMG0834.jpg
CIMG0835.jpg
CIMG0838.jpg
CIMG0839.jpg
CIMG0845.jpg
CIMG0850.jpg
CIMG0853.jpg
CIMG0829.jpg
CIMG0827.jpg
CIMG0905.jpg
CIMG1002.jpg
CIMG1013.jpg
CIMG1050.jpg

Ach ja, uebernachtet haben wir ausnahmsweise in einem kommerziellen Caravan Park, der erste auf unserer Reise. Immerhin: Es gab heisse Duschen und WCs mit Spuelung! Mal was anderes zur Abwechslung:

CIMG1054.jpg

Ein paar Besonderheiten gibt es uebrigens nur hier in Melbourne. Zum Rechtsabbiegen muss man sich an ein paar ausgewaehlten Kreuzungen ganz links anstellen und erste am Ende der Gruenphase darf man rechts ueber die Kreuzung biegen, Schilder zeigen das gesondert an (wer das jetzt nicht ganz verstanden hat: es herrscht hier Linksverkehr!):

CIMG0823.jpg
CIMG0825.jpg

Und Kuehe gibts auch in Melbourne:

CIMG0836.jpg

Und eine Affinitaet zu Batman haben sie hier. Warum auch immer. Zwei Beispiele gefaellig?

CIMG0840.jpg
CIMG0903.jpg

Uns hats hier sehr gut gefallen, auch abseits des Tennis-Turniers. Zwei Erlebnisse moechten wir noch kurz schildern. Auf einer sehr belebten Schnellstrasse am Weg vom Campingplatz ins Zentrum von Melbourne haben wir leider ein Kaenguruh gesehen, das verletzt mitten auf der Strasse lag und noch gezuckt hat. Leider wissen wir nicht, ob es ueberlebt hat, wir mussten mit dem Verkehr mit. Und auch wenn es hart klingt: Hoffentlich ist da ein dicker, fetter LKW druebergefahren, denn das arme Tier hatte wohl keine rosige Zukunft mehr vor sich.

Und eine Dame, dem Aussehen nach wohl selbst Backpacker oder Reisende, hat uns einen Zehn-Dollar-Schein geschenkt, weil sie uns einen Zwanziger, den der Bahnticket-Automat nicht akzeptiert hat, nicht in zwei Zehner wechseln konnte. Den Zug haben wir erst recht verpasst (der Ticket-Automat war aus irgendeinem Grund nicht gut auf uns zu sprechen) und so haben wir diese grosszuegige Person leider nicht mehr gesichtet. Wir haetten es ihr sehr gerne zurueckgezahlt.

Wie auch immer, fuer uns hiess es nun, sich vom urbanen Leben zu verabschieden und uns wieder auf den Weg in die Natur zu machen. Zunaechst hat es uns kurz auf die Great Ocean Road geschlagen. Und von da tief hinein in den Great Otway Nationalpark, der so viele unterschiedliche und faszinierende Merkmale hat. Vom ueblichen australischen Wildlife ueber eine wunderschoene Kueste bis hin zum Regenwald gab's so ziemlich alles was das Herz begehrt. Bleibt dran, es zahlt sich aus!

< Previous Story | Table Of Content | Next Story >

Posted by NoUturners 19:14 Archived in Australia

Email this entryFacebookStumbleUpon

Table of contents

Be the first to comment on this entry.

Comments on this blog entry are now closed to non-Travellerspoint members. You can still leave a comment if you are a member of Travellerspoint.

Enter your Travellerspoint login details below

( What's this? )

If you aren't a member of Travellerspoint yet, you can join for free.

Join Travellerspoint