A Travellerspoint blog

Cape Le Grand Nationalpark (es ging rund!)

Esperance - Cape Le Grand National Park - Membinup Beach - Esperance, all in Western Australia, AUSTRALIA

35 °C
View Map: No U turn on NoUturners's travel map.

Bevor ich mit dem naechsten wilden und verwegenen Bericht beginne, nochmals zur Erklaerung was es mit der Zeitumstellung auf sich hat. Also Australien hat drei Zeitzonen: Eastern, Central und Western Time. Klingt einfach, ist es auch. Aber es gibt halt Ausnahmen. Manche kennt man, manche nicht. Wenn man in den Bundesstaat Western Australia kommt, muessen die Uhren um 90 Minuten verstellt werden.

ABER (und jetzt passen bitte alle genau auf!): Die ersten paar hundert Kilometer (ganz genau wissen wir es nicht) sind es nur 45 Minuten, nach weiteren paar hundert Kilometern sind es nochmals 45 Minuten. Erst jetzt ist die Uhrzeit komplett umgestellt. Das ist aber eh wurscht, weil man das ja eh alles durchfaehrt und Handy- sowie Radioempfang hat man auch keinen. Die Uhrzeit ist dir also eigentlich eh voellig egal. Fein, das hat ja gut geklappt. Bis wir in Esperance angekommen sind. Da haben wir erfahren, dass es noch gefinkelter kommt: Western Australia hat als einziger Bundesstaat keine Sommerzeit. Also muessen die Uhren nochmals um eine Stunde zurueckgestellt werden. Das sind also 150 Minuten Zeitdifferenz zur Central Time. Und nur noch 7 Stunden zu euch Lieben, die ihr in der Heimat mit uns fiebert und ohne uns friert.

Und weil ihr alle so schoen geduldig meinem Zeitzonenvortrag gelauscht habt, gibt es jetzt nur eine kurze Einfuehrung in unser naechstes Ziel. Ueber das nette Staedtchen Esperance an der Suedkueste Western Australias fuhren wir in den Cape Le Grand National Park, Heimat des wohl beruehmtesten und schoensten Strands - zumindest in Western Australia. Dieser ist auch an Wochentagen ausserhalb der Ferienzeit leider ueberfuellt. Wir haben auf beiden Campingplaetzen (Le Grand Beach und Lucky Beach) keinen Platz gefunden...

CIMG2712.jpg

... aber schon die Park Entry Fee bezahlt und ausserdem nicht gewusst, wo wir sonst hinfahren sollten. Also haben wir uns, so wie ein zweiter Camper neben uns auch, in die Coach Parking Zone (also der Parkplatz fuer grosse Busse) gestellt. Am Horizont wurde es bereits schwarz.

CIMG2676.jpg
CIMG2709.jpg
CIMG2710.jpg
CIMG2713.jpg

Dennoch haben wir noch einen kurzen Abstecher zum traumhaften Lucky Beach gemacht...

CIMG2707.jpg
CIMG2708.jpg

...und spontan ein Foto-Shooting mit ein paar zutraulichen Kaenguruhs eingeschoben:

CIMG2667.jpg
CIMG2671.jpg
CIMG2672.jpg
CIMG2682.jpg
CIMG2704.jpg

CIMG2684.jpg
CIMG2686.jpg
CIMG2692.jpg

CIMG2698.jpg
CIMG2700.jpg
CIMG2703.jpg

Ab in etwa 7 Uhr abends hat fuer die naechsten 12 Stunden ein Gewitter losgelegt, das wir so noch nicht erlebt hatten. Eigentlich waren es viele verschiedene Gewitter. Es hat die ganze Nacht durchgeblitzt, nur Regen gab es so gut wie gar keinen. Auch gedonnert hat es nicht oft. Falls aber doch, dann gleich ordentlich. Bloederweise standen wir unter dem einzigen grossen Baum in der naeheren Umgebung. Und der Teufel schlaeft ja bekanntlich nicht. Aber nix ist passiert, der Baum blieb heil und wir somit ebenso. Der Herr Faraday hat sein Versprechen gehalten und uns im Autoinneren sicher durch die Nacht gebracht. Morgens, als sich die dunkeln, boesen Wolken verzogen hatten, waren wir deshalb sehr entspannt.

CIMG2716.jpg
CIMG2719.jpg
CIMG2723.jpg

Der danach vorbeikommende Ranger hat die Campinggebuehr abkassiert und uns versichert, dass es aufklaren und der vor uns liegende Tag wunderschoen werden wuerde. Wir haben ihm geglaubt und und der Ranger sollte Recht behalten. Wir sind den Rest des Tages geblieben und haben den wohl besten Beach Day unserer Reise, wenn nicht sogar unseres Lebens, erlebt.

Der Lucky Beach...

CIMG2799.jpg
CIMG2724.jpg
CIMG2725.jpg
CIMG2732.jpg
CIMG2740.jpg

... und wir:

CIMG2727.jpg
CIMG2730.jpg
CIMG2731.jpg

Bei so einer Kulisse ist man automatisch gerne Model:

CIMG2739.jpg
CIMG2746.jpg
CIMG2738.jpg
CIMG2747.jpg

Und ab ins kalte aber erfrischende Wasser:

CIMG2757.jpg
CIMG2765.jpg
CIMG2770.jpg
CIMG2761.jpg
CIMG2758.jpg
CIMG2766.jpg

Jungs, fuer euch. Sonnige Gruesse nach Wien!!!

CIMG2736.jpg

Danach gings zurueck zu unserem Auto, die Weiterreise stand an. Aber es kam alles ganz anders. Keine hundert Meter von unserem Auto entfernt hat ein Stueck Wald im Nationalpark gebrannt. Zunaechst hat man nur kleinere qualmende Rauchwolken gesehen, die sehr schnell immer groesser wurden. Gluecklicherweise kam der Wind vom Meer und bliess den ganzen Brand landeinwaerts, also weg vom Strand, vom Campground und somit auch weg von uns.

Zwei Feuerwehrautos waren rasch vor Ort, nur loeschen konnten sie nicht, da das Gelaende nicht befahrbar war. Nachdem auch die Loeschflugzeuge nicht kommen konnten, wurden Traktoren gerufen, die den Feuerwehrautos vorwalzen sollten. Derweil wurde das Feuer immer groesser, die anwesenden Verantwortlichen jedoch wurden immer entspannter. Der Brand stellte offensichtlich keine unmittelbare Gefahr dar. So konnten wir wenigsten gut beobachten. Wolfi, diese Fotos hat Margit unter Einsatz ihres Lebens nur fuer dich geschossen:

CIMG2782.jpg
CIMG2788.jpg
CIMG2790.jpg
CIMG2797.jpg
CIMG2807.jpg
CIMG2814.jpg
CIMG2824.jpg

Das Feuer ist uebrigens durch einen Blitzschlag in der Nacht entstanden, hat uns der Ranger schliesslich aufgeklaert! Die dadurch entstandene Glut wurde durch den Wind untertags aufgewirbelt und hat schliesslich den Brand verursacht. Na ja, da stand unser grosser Baum gar nicht so weit weg davon. Glueck gehabt! Uebrigens, das "Brand aus" haben wir nicht mehr miterlebt. Die sehr behaebige australische Mentalitaet zeigt offensichtlich auch bei Buschbraenden ihr uebliches Muster. Wir haben im Nachhinein erfahren, dass der Campground einen Tag spaeter doch evakuiert werden musste. Da waren wir jedoch schon ganz woanders unterwegs. Auch hier gilt also: Glueck gehabt!

Weiter gings auf den Membinup Beach, nicht weit weg vom Cape Le Grand National Park. Das letzte Stueck war eine 4WD-Strecke, die wir sehr gerne angenommen haben. Auf dem Weg dahin habe ich wieder einen Vogel gekillt. Ich weiss leider nicht welcher es war, aber er ist mir wieder direkt vors Auto geflogen. Diesmal etwas tiefer direkt unter die Motorhaube. Im Rueckspiegel konnte ich nur noch das Aufwirbeln von Federn beobachten. Das hatte etwas Comicartiges an sich. Jedenfalls steht es nun zwischen Margit und mir 2:2 in der internen Fauna-Abschussliste.

Zurueck zum Camp. Ein schoens, ruhiges Stueck Land. Buschcamping mit Strandzugang. Das alles natuerlich wieder kostenlos! Und endlich wieder zwei Naechte zum Ausspannen und Waesche waschen, lesen und nichts tun.

CIMG2830.jpg
CIMG2827.jpg
CIMG2829.jpg
CIMG2835.jpg
CIMG2836.jpg
CIMG2838.jpg
CIMG2842.jpg
CIMG2843.jpg
CIMG2846.jpg
CIMG2851.jpg
CIMG2854.jpg
CIMG2856.jpg

Bitte wir warens nicht, die Baeume standen schon vorher so!

CIMG2831.jpg

Nachdem es nicht sicher war, ob es naechtens regnen wuerde, hat Margit die Fahrerkabine zur Waeschetrocknerkammer umfunktioniert:

CIMG2834.jpg

Apropos Roadkill: Insekten zaehlen zwar nicht, haben wir aber auch immer wieder auf der Abschussliste:

CIMG2857.jpg

Und schliesslich mussten wir nochmals eine Runde durch den 4WD-Spielgarten drehen:

CIMG2859.jpg

Danach sind wir nach Esperance zurueckgekehrt (es war mittlerweile heiiiiissssss!!!!) und von da weiter Richtung Westen aufgebrochen. Angeblich ist ja weniger los je weiter man in den Westen kommt. Das koennen wir zwar nicht bestaetigen, dennoch findet man durchaus auch ruhige Übernachtungsplaetze - wenn es sein muss auch illegale. Mehr dazu beim naechsten Mal.

< Previous Story | Table Of Content | Next Story >

Posted by NoUturners 20:39 Archived in Australia

Email this entryFacebookStumbleUpon

Table of contents

Comments

HAllo Freunde!

Ich verfolge eure Tour mit Begeisterung von Anfang an, und genieße es, alle paar Tage euch kurz via Internet auf eurer Reise, wenn auch etwas zeitversetzt, zu begleiten.
Was aber die zynischen Bemerkungen über die bei uns herschende Kälte, Schnee, Winter und so anbelangt kann ich euch nur sagen:
Wir haben sicher den schönsten Winter seit über 25 Jahren! Zumindest gefällt er mir so sehr, einer welcher durch seine sibierischen Wurzeln (Urgroßmutter) an Kälte gewöhnt ist. Wir senden euch nur deshalb nicht ständig Fotos über Unmengen von in der Fbruarsonne glitzernden Schnee, weil wir euer Heimweh nicht in´s unerträgliche steigern wollen.
:-)

Ich wünsche euch noch eine schöne Zeit und grüße
euch herzlich aus der Heimat

Reinhard

by Reinhard

Hallo, also in punkto wunderschöner Winter, da schließe ich mich dem Reinhard an.
Monika

by monika

....bei diesen comments muss ich auch gleich meinen Senf dazugeben - endlich wieder mal - ICH für meinen Teil sehe äußerst Neidvoll auf eure wunderbaren Sonnen-Meer-Urlaubs-Badehosen-Bilder, da ich dem Winter hier ja sooooo gar nix abgewinnen kann ;-)
Also Margit und Christian - des Stimmt gar net, der Winter hier is überhaupt gar net schön!! ;-)
ganz ganz liebe Grüße
Julia

by Julia Spicker

ohhh... traumhafte strandbilder!! ihr machts mir schon schwer mein fernweh im zaum zu halten ;0)!! zum thema winter kann ich nur sagen: es taut!!ENDLICH!!
BACI

by sorellina

Ich muss Reinhard und Monika recht geben: Es ist in der Tat ein wunderschoener Winter fuer uns ... Hitzige Gruesse jedenfalls aus dem Suedwesten Australiens.
Christian

by NoUturners

Also, das mit dem Winter... so sehr ich mich bemuehe, ich kann in mir kein Bedauern entdecken, diesen Winter nicht in Oesterreich miterleben zu koennen. Auch wenn ich Schnee schon sehr mag... Sand zwischen den Zehen ist mir momentan schon lieber. Und auf den Winter freu ich mich dann naechstes Jahr wieder. Was bleibt mir dann auch anderes uebrig... ;o)
Margit

by Margit

Hallo ihr zwei.
Danke für die Feuerwehrauto-Bilder.
Ich würd auf jedenfall eure Lage bevorzugen,
- alleine schon wegen den FF-Autos ;-)
Da hab ich einen Reim:

"Sommer-Sonne-Meer,
Buschbrände und Feuerwehr,
eine schön verschwitzte Nacht,
während der Blitz vom Himmel kracht,
ich würd ja gerne mit euch Tauschen,
nur,euren Erzählungen könnt ich dann nicht lauschen.
Ich werd jetzt wohl ein Ottakringer trinken
und zum 30er in ne Depression versinken."

PS: Dank für die liebe Karte. (wird nachgefeiert)
WOLFGANG (Basis)

by Wolfgang

@ Wolfgang: Respekt, Bruder! 30 musstest du werden, damit ich den ersten Reim von dir "hoere". Sehr genial! Und das kuehle Ottakringer bin ich dir hier jetzt so im schwuelen InternetCafe, voellig durchgeschwitzt, schon ziemlich neidig. Oh Mann, darf gar nicht dran denken...
Ansonsten alles Liebe und natuerlich wird nachgefeiert!
die Margit

by NoUturners

Comments on this blog entry are now closed to non-Travellerspoint members. You can still leave a comment if you are a member of Travellerspoint.

Enter your Travellerspoint login details below

( What's this? )

If you aren't a member of Travellerspoint yet, you can join for free.

Join Travellerspoint